Native Advertising Trends: Programmatic Advertising & Native Advertising

Artikel teilen:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Schon seit geraumer Zeit gilt in Sachen Werbung: Je persönlicher, desto besser. Kunden und User legen heute großen Wert auf eine individuelle Ansprache und haben deutliche höhere Ansprüche an eine Customer Journey als noch vor einigen Jahren. Kein Wunder also, dass hier der Schlüssel zum Werbe-Erfolg liegt und Werbetreibende gut daran tun, dem Programmatic Advertising höchste Priorität einzuräumen. Programmatic Advertising boomt, und gleichzeitig wächst die “Bedrohung” von Bannerblindheit und Adblocking. Gut, dass wir, eine Lösung parat haben. Also Popcorn herausholen und entspannt zurücklehnen: Wir präsentieren die Native Advertising Trends.

Wenn zusammenkommt, was zusammengehört: Native Advertising Trends nutzen

Mit Programmatic Advertising geht es nicht nur darum, Personalisierung von Anzeigen mit Echtzeit-Benutzerdaten zu verbessern, sondern auch darum, Zielgruppensegmente zu identifizieren und die besten Motive für diese bestimmten Segmente passgenau auszuwählen und in einem für den User relevanten Umfeld zu präsentieren. Doch auch die beste Kampagne nützt nichts, wenn User „blind“ werden und Banner einfach nicht mehr wahrnehmen. Doch gerade bei Programmatic Advertisings ist vor allem eine optimale Nutzung bzw. Usability elementar. Die gute Nachricht: Hilfe naht in Form von Native Advertising Trends. Der Native Advertising Trend kann in Kombination mit Programmatic Advertising dazu beitragen, Werbung wieder für den User sichtbar zu machen, vor allem im mobilen Bereich.

Native Advertising Trends vor allem mobil unschlagbar

Derzeit ist also ATV in aller Munde und präsentiert sich als große Hoffnung der Werbebranche. Voraussetzung ist ein internetfähiges Fernsehgerät, denn ATV nutzt dabei den HbbTV-Standard und somit die Internetverbindung des Fernsehgeräts für die Werbeplatzierung. Zugute kommt der Werbeform, dass die Verbreitung von internetfähigen Fernsehgeräten in den letzten Jahren stark zugenommen hat und so seit 2004 die Anzahl auf 27,8 Mio. HbbTV-Geräte gestiegen ist. (Stand 2017/Quelle: GfK Retail & Technology). Bereits 2016 hat die Größe der Zielgruppe die kritische Zahl erreicht, ab der sich adressierbare Werbung lohnt.

Die Karten mit Native Advertising Trends neu mischen

Mit der Kombination von Native Ads und Programmatic Advertising haben Werbetreibende neue Möglichkeiten und können die Karten grundlegend neu mischen.

Der Markt im Native Advertising spannt sich auf zwischen dem Werbetreibenden und dem Publisher. Dazwischen liegt ein großes Feld von Technologie-Anbietern sowie Publishern und ihren Angeboten. So können Advertiser und Agenturen Native Ads über diverse DSPs (Demand Side Platform) einkaufen, die für diese den programmatischen Einkauf des Inventars bei den jeweiligen Publishern ermöglichen.

So genannte Content-Recommendation-Plattformen als Publisher kümmern sich besonders um das Ad/Klick-Out-Format und arbeiten hier meist als direkte selbst buchbare Plattformen sowie als Ad-Networks mit DSP’s zusammen. Zu den bekanntesten und größten Anbietern von programmatischen Native Ads gehören unter anderem:

  • plista
  • Outbrain
  • Taboola
  • Ströer

Fazit des Native Advertising Trends

Obwohl es beim Programmatic Advertising nach wie vor für die Advertiser einige Hürden zu überwinden gilt, bietet eine Zusammenführung mit Native Advertising Vorteile für viele Partner im digitalen Marketing. Von zentraler Bedeutung ist dabei, dass die Native Ads mit hochwertigem und dynamischem Content erstellt werden. Erst dann können sie auch im Programmatic-Bereich erfolgreich eingesetzt werden.

Wir von klaro denken bereits jetzt einen Schritt weiter und beraten Kunden, damit diese die Möglichkeiten des Native Advertising Trends nutzen und mit Programmatic Advertising wieder gesehen werden. Über viele Jahre hinweg haben wir uns als Agentur mit „Programmatic Everything“-Strategien am Markt erfolgreich etabliert und sind mit dem „Programmatic Advertising Qualitätszertifikat“ vom BVDW zertifiziert.

Das bedeutet für uns eine smarte und bodenständige Beratung und der individuell zugeschnittene Media-Mix aus Display, Mobile, Video, Digital Out-of-Home (DOOH) und Audio für Dich als unseren Kunden. Wir schaffen Klarheit und unterstützen unsere Kunden in enger Zusammenarbeit und einem offenen und ehrlichen Dialog!

Artikel teilen:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

Wer hat's geschrieben:

Larissa Prinz
Larissa Prinz kümmert sich bei klaro media mit Herz und Seele um unsere Kunden. Als Client Partner sorgt sie für die smarte und professionelle Umsetzung von programmatischen Werbemaßnahmen im Bereich Display, Mobile, Native, Video, Addressable TV, Digital Out-of-Home sowie Digital Audio. Mit tiefgreifender Erfahrung im Bereich Verkauf und Marketing von digitalen Kampagnen weiß sie, worauf es wirklich ankommt.

klaro können wir Dir helfen!